Neue Führungsmodelle machen Gemeinden fit für die Zukunft

Das Funktionieren einer Gemeindeexekutive im Zusammenspiel mit der Verwaltung stellt für Gemeinden je nach ihrer Grösse und Funktion (Zentrumsgemeinde) eine nicht unerhebliche Herausforderung dar. Die in der Regel nebenamtlich engagierten kommunalen Exekutivmitglieder bewegen sich in einem Spannungsfeld: Die Tätigkeiten der Gemeinderät:innen werden aufgrund der zunehmenden Komplexität der Gemeindeaufgaben immer anspruchsvoller und zeitaufwändiger. Der für die Wahrnehmung der Gemeinderatsaufgaben notwendige Zeitaufwand wird vor Antritt nicht selten unterschätzt. Eine Reduktion des beruflichen Engagements ist aufgrund der moderaten Entschädigungsansätze und oft fehlenden Sozialleistungen für das Gemeinderatsamt in der Regel keine wirkliche Option.

Somit hängen die Aufgaben, die zeitliche Belastung und die Attraktivität eines Gemeinderatsamts nicht zuletzt auch von der Organisation der Gemeindeverwaltung, d.h. vom Führungsmodell und damit von der Ausgestaltung der Zusammenarbeit zwischen Gemeinderat und Verwaltung ab. Erfahrungen in Gemeinden, in denen die Gemeindeorganisation kritisch hinterfragt und mit Elementen einer verstärkten Delegation weiterentwickelt werden zeigen, dass die zeitliche Belastung der Gemeinderatsmitglieder begrenzt oder reduziert werden konnte.

Dieser Herausforderung stellte sich im Frühsommer 2021 die Geschäftsleitung der Gemeindeverwaltung Murten, indem sie im Austausch mit dem Gemeinderat an Workshops im Hinblick auf die neue Legislatur ab Januar 2022 ihr Führungsmodell weiterentwickelte. Dabei kombinierten die Verantwortlichen Elemente des Geschäftsleitungsmodells (Ressortsystem mit politischer Führungsverantwortung und Repräsentation beim ressortverantwortlichen Mitglied im Gemeinderat und mit der operativen Ausführungsverantwortung beim zuständigen Geschäftsleitungsmitglied) mit dem Delegiertenmodell, bei dem die Präsidentin als Delegierte des Gemeinderates und Vorsitzende der Geschäftsleitung der Gemeindeverwaltung amtet. Die strategische Gemeindeführung und -steuerung verbleibt vollumfänglich beim Gemeinderat, der jedoch von Personalführungsaufgaben und der operativen Tätigkeiten weitestgehend entlastet ist. Alle inhaltlichen Abteilungen der Gemeindeverwaltung sind auch in der Geschäftsleitung vollwertig vertreten. Parallel zur Neuordnung der Abteilungen in der Gemeindeverwaltung soll in mittlerer Frist geprüft werden, auch die Ressorts im Gemeinderat entsprechend den Abteilungen in der Verwaltung zu organisieren.

Weitere Beiträge

Job
Patentanwaltskammer Geschäftsführer/in

Die Patentanwaltskammer ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts die bundesweit zuständige Selbstverwaltungsorganisation der rund 4.000 deutschen Patentanwältinnen und Patentanwälte.

Neue Gesichter bei der B’VM

Seit dem letztem Jahr haben wir das Vergnügen, neue Mitarbeitende bei der B'VM begrüssen zu dürfen und hiermit stellen wir sie Ihnen gerne vor.

Job
Geschäftsführer:in

Der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft e.V. (BDKV) in Hamburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n neue:n Geschäftsführer:in mit einem 100% Pensum.

Zentrale und dezentrale Führung in NPO

NPO, insbesondere in der Form von Verbänden, standen schon seit jeher vor der Herausforderung, dem Anspruch nach dezentraler Führung gerecht zu werden. In den letzten Jahren ist der Klärungsbedarf hierfür aber nochmals stark gewachsen. Neu ist dabei, dass dieser Anspruch nicht nur für ganze Organisationseinheiten wie etwa den Sektionen in Verbänden zu klären ist, sondern auch auf einzelne Teams und Funktionen.

Nachhaltigkeit – auch für NPOs ein Thema?

Nonprofit-Organisationen verfolgen per Definition kein Gewinnziel und viele NPOs handeln bereits im Interesse der Allgemeinheit und tragen bei zum Gemeinwohl, aber könnten sie weitere Beiträge leisten?

Thomas Zurkinden – 15 Jahre B’VM!

Thomas Zurkindens 15-jähriges Jubiläum! Seit 2007 ist er ein wertvoller Mitarbeiter der B'VM in den verschiedensten Positionen. Wir danken dir, Thomas, für deine kompetente Mitarbeit und freuen uns auf viele weitere Jahre mit dir!

NPOs und Selbstorganisation

Warum sich NPOs mit Selbstorganisation auseinander setzen müssen als ein Weg, um nicht nur nach aussen eine gerechtere Welt zu fordern und fördern, sondern diese auch nach innen zu leben.

Logo B'VM
Geschützt: NPO-Label für Management Excellence Networking Anlass

So geht Mitgliederbeteiligung

Wie der Alpenverein Berlin Mitglieder in seiner Vereinsentwicklung beteiligt.

Frauen führen Nonprofit-Organisationen – na und?

Dieser Beitrag im jüngsten VM widmet sich Frauen in Führungspositionen, da dieses Thema mit einem ganzen Spektrum an Emotionen - von Ärger und Frust bis zu Leidenschaft - verbunden ist.

Wir sind gerne für Sie da

Nutzen Sie das Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie einfach kurz an.

Schweiz

Deutschland

Österreich

Kontaktformular