Geteilte Infrastruktur und geteiltes Wissen schonen Ressourcen

Im Rahmen einer Masterarbeit an der Universität Freiburg, Lehrstuhl für Nonprofit-Management wurde das Potenzial von sogenannten Shared Service Centern (SSC) für Vereine untersucht (Carole Baschung: Shared Service Center für Nonprofit-Organisationen im Kanton Freiburg, 2019). Dabei geht es um das Prinzip, dass verschiedene Vereine eine Aufgabe, die bei allen anfällt, an einen Auftragnehmenden delegieren oder «outsourcen». Damit teilen sich die die verschiedenen Vereine die Kosten für den Auftragnehmenden.

Der Fokus dieser Analyse lag bei den sozial-karitativen Vereinen im Kanton Freiburg. Obwohl das eine «Haus der Verbände» von B’VM seinen Sitz im Kanton Bern hat, wurde ich zu der Bedeutung einer solchen Infrastruktur für Verbände interviewt.

Einer Analyse der Herausforderungen im NPO-Sektor folgten 15 Experteninterviews mit Vertreterinnen und Vertretern von ortsansässigen kleinen bis mittelgrossen sozialen NPO, um deren Bedürfnisse in den Tätigkeitsfeldern von Shared Service Centern zu eruieren.

Insbesondere diskutiert wurden das Potenzial in den Aufgaben:

  • Fundraising & Finanzen
  • Geschäftsstelle bzw. Sekretariat (Administration)
  • Infrastruktur
  • Human Resources Management
  • Marketing
  • Strategie, Steuerung, Organisation und Controlling

Die Frage nach der grundsätzlichen Bereitschaft, die als unbefriedigend identifizierte Aufgaben- und Tätigkeitsbereiche in ein SSC auszulagern, konnten die wenigsten Interviewpartner/innen mit einem klaren «Ja» oder «Nein» beantworten. NPO stehen der Idee eines Outsourcings oder einer anderen Form der organisations-übergreifenden Zusammenarbeit zwar interessiert, aber dennoch mit einer gewissen Skepsis gegenüber. Nicht alle als unbefriedigend identifizierte Aufgaben und Tätigkeiten sind für ein Outsourcing geeignet. Die Analyse hat gezeigt, dass es nicht nur eine Lösung oder eine Antwort für die ermittelten Schwachpunkte und Bedürfnisse der NPO gibt.

Hier beigefügt finden Sie die Zusammenfassung der Arbeit.

Weitere Beiträge

Wir gratulieren zum erfolgreichen Lehrabschluss, Adis!

Wir gratulieren Adis Spahovic zum erfolgreichen Lehrabschluss zum Kaufmann EFZ.

Job
Offene Stelle

Der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH mit Sitz in Zürich sucht infolge Pensionierung der bisherigen Stelleninhaberin per 1. August 2022 oder nach Vereinbarung eine/n Geschäftsführerin oder Geschäftsführer.

Die grösste Satzungsänderung der Vereinsgeschichte bei der Sektion München des Deutschen Alpenvereins (DAV)

Neues Selbstverständnis und neue Strukturen für die Zukunft

Handschlag
Wie Verbände zum attraktiven Arbeitgeber werden (können)

Mit einer guten Arbeitgeberpositionierung die richtigen Menschen an Bord holen.

Event
Logo B'VM
B’VM Fachgespräch 2021 in Bern

Unsere Organisation als Marke – wie Sie Ihre Sichtbarkeit erhöhen und das Profil schärfen

Bild Wissensmanagement
Wissensarbeit unterstützen

Wissen ist in der NPO-Branche meist der zentrale Produktionsfaktor, aber wie kann man Wissensarbeit unterstützen?

Bild Netzwerk Verband
Die Kunst der Rollenteilung im Verband

Grundsätzliche Erkenntnisse zur Rollenteilung zwischen der Zentrale und den dezentralen Einheiten eines Verbands.

Bild Dokumentenstapel
Geschäftsprüfungskommissionen in NPO

Was prüft eine Geschäftsprüfungskommission und wie ist ihr Bericht aufgebaut? Ein Praxisbericht.

Bild Schalthebel der Governance
NPO-Governance: Eine Bedienungsanleitung für den Vorstand

Die Governance beschreibt sämtliche Mechanismen der Steuerung in einer Organisation, die einer besseren Zielerreichung dienen.

Event
Bild zum Seminar Fit für den Vorstand
Tagesseminar Fit für den Vorstand

Als Präsidentin oder Präsident, Vorstands- oder Stiftungsratsmitglied wird man zwar nicht geboren, aber man kann es lernen.

Wir sind gerne für Sie da

Nutzen Sie das Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie einfach kurz an.

Schweiz

Deutschland

Österreich

Kontaktformular